logo_chtp_4c
logo_chtp_4c
logo_chtp_4c
logo_chtp_4c

Download

Statuten

Der Schweizer Fachverband Traumpädagogik wurde 2018 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Zürich.

Am 16.März 2020 findet die nächste Mitgliederversammlung statt.

Statuten

Standards

Standards .pdf

Medien zur Traumapädagogik

Im Folgenden finden Sie interessante Artikel und einschlägige Literatur (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Hinweise auf weitere erwähnenswerte Bücher und Artikel können uns gerne weitergeleitet werden.

DIESER BEREICH IST NOCH IM ENTSTEHEN!

Abschlussbericht für den Fachausschuss für die Modellversuche und das Bundesamt für Justiz.

Autoren: Marc Schmid, Jennifer Erb, Sophia Fischer, Nina Kind, Jörg M. Fegert

 

Abschlussbericht als PDF

 

Soziale Arbeit mit traumatisierten Menschen

Plädoyer für eine Psychosoziale Traumatologie

Grundlagen der Sozialen Arbeit, Band 28

Autorinnen: Schulze, Heidrun/ Loch, Ulrike/ Gahleitner, Silke Brigitta (Hrsg.)

3. unveränderte Auflage; 2017. ISBN 978-3-8340-1019-3

 

Klappentext: "Fachkräfte Soziale Arbeit arbeiten in der Praxis immer auch mit Menschen, die unter traumatischen Erlebnissen leiden; jedoch ohne dass seitens der Disziplin bisher eine grundlegenden Theoriebildung Sozialer Arbeit mit traumatisierten Menschen vorgenommen wurde. Mit diesem Band in der Reihe "Grundlagen der Sozialen Arbeit" wird ein Teil dieser Forschungslücke durch einen empirisch fundierten Betrag zu einer psychosozialen Traumatheoriebildung geschlossen.
Für das vorliegende Buch wurden Fachkräfte aus zehn verschiedenen Handlungsfeldern Sozialer Arbeit zu ihren Erfahrungen in der professionellen Arbeit mit traumatisierten Menschen befragt. Hierzu zählen beispielsweise Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe/Jugendwohlfahrt, Drogen- und Wohnungslosenhilfe, aus der Sozialen Arbeit mit alten Menschen, mit körperlich beeinträchtigten und psychisch erkrankten Menschen sowie aus der feministische Frauen- und Mädchenarbeit. Intention dieser Studie - der Empirie und der darauf basierenden rekonstruktiven Theoriebildung - ist ein Beitrag zur weiteren Professionalitätsentwicklung in der Arbeit mit traumatisierten Menschen als selbstverständliche AdressatInnnegruppe Sozialer Arbeit zu leisten. Mit dieser Perspektive wird ein wertvoller Einblick in heraus leuchtende Handlungspraxen und darauf basierende professionelle Selbstverständnisse möglich.
Durch seine Ausrichtung an den aktuellen Traumatheorien und an der Praxis Sozialer Arbeit richtet sich dieser Band sowohl an PraktikerInnen als auch an ForscherInnen."

 

 

Traumapädagogik in psychosozialen Handlungsfeldern

Ein Handbuch für Jugendhilfe, Schule und Klinik

Herausgebende: Gahleitner, Silke Brigitte/ Hensel, Thomas/ Baierl, Martin/ Kühn, Martin/ Schmid Marc

3., unveränderte Auflage 2017

Klappentext: Plötzlich erstarren, verstummen, um sich schlagen, panisch werden: Traumatisierte Kinder und Jugendliche fallen auf. Psychosoziale Fachkräfte in ambulanten und stationären Betreuungssettings, in der Schule oder im Kindergarten fühlen sich oft überfordert. Enttäuschungen und Verletzungen auf beiden Seiten sind die Folge. Dieses Buch sensibilisiert für Traumata und deren Auswirkungen und berücksichtigt dabei verschiedene psychosoziale Handlungsfelder und unterschiedliche Zielgruppen. Es vermittelt psychotraumatologisches Wissen für den pädagogischen Alltag, damit Fachkräfte kompetent handeln und Heranwachsende traumatische Lebensereignisse besser bewältigen können.

 

 

Trauma ist ziemlich strange

Autor: Haines Steve  Illustriert von: Standing Sophie

 

Klappentext: "Dieses Graphic Novel erklärt das seltsame Wesen des Traumas und wie es das Gehirn verwirrt und den Körper beeinträchtigt. Anhand von Katz und Maus-Metaphern, grundlegenden wissenschaftlichen Fakten und einer gesunden Prise Scharfsinn zeigt der Autor, wie das Auflösen von Trauma mit einer Veränderung der Körperphysiognomie zusammenhängt und mithilfe welcher Techniken es erreicht werden kann."